Tel.: 03174/2022  E-Mail: info@strallegg.at         

Gemeinderatswahl am 28. Juni 2020 

Bereits abgegebene Wahlkarten behalten ihre Gültigkeit. Auch die abgegebenen Stimmen am vorgezogenen Wahltag sind gültig. 
 
Wie bereits in den Medien bekannt gegeben, haben Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stv. Anton Lang den Wahltag für die steirischen Gemeinderatswahlen neu festgelegt:
Am Sonntag, 28. Juni 2020 sind wir zu den Urnen gerufen. Damit bleiben Stimmen, die bereits vor dem ursprünglichen Wahltermin am 22. März abgeben wurden, gültig.


Der erste Anlauf zur Gemeinderatswahl 2020 wurde von der Corona-Pandemie jäh unterbrochen: Die Wahlkarten waren zum damaligen Zeitpunkt bereits verschickt und oft auch schon ausgefüllt am Weg zurück zur Wahlbehörde, auch die vorgezogene Stimmabgabe am 13. März 2020 hat wie vorgesehen stattgefunden.
Mitte März wurde der Urnengang dann – zur Eindämmung der Corona-Pandemie – von der steirischen Landesregierung unterbrochen und verschoben. 
Nun steht der neue Wahltermin fest: Am Sonntag, 28. Juni 2020 sind auch die 1.609 Wahlberechtigten in Strallegg aufgerufen, einen neuen Gemeinderat zu bestimmen. Wie auch in allen 284 anderen Gemeinden der Steiermark (außer Graz) wird der Wahltermin nun nachgeholt.
 
Bei der Gemeinderatswahl 2020 werden auch in Strallegg die Karten neu gemischt. 
Zur Wahl stehen ÖVP, SPÖ und FPÖ und teilen sich die insgesamt 15 Sitze im Gemeinderat auf.
Die ÖVP Strallegg stellt mit neun Gemeinderäten die größte Fraktion und mit Anita Feiner auch die Bürgermeisterin.

Die Wahllokale öffnen um 7:00 Uhr, für einen reibungslosen Ablauf mit Mindestabstand, Mundschutz und bestmöglicher Hygiene wird gesorgt.  Wir bitten, jeden seinen eigenen Stift (Kugelschreiber, Bleistift, etc.), wie auch einen Mundschutz mitzunehmen. 
 

 

 

 

Welche Listen und welche Kandidaten stehen in Strallegg zur Wahl?

Wie setzt sich der Gemeindevorstand von Strallegg derzeit zusammen?

Welche Hygiene-Vorkehrungen zum Schutz gegen die Ansteckung mit COVID-19 werden im Strallegger Wahllokal empfohlen und umgesetzt?

Antrag Wahlkarte - Online herunterladen

 

Wahlzeiten

Sonntag, 28. Juni 2020 
Das Wahllokal in der NMS Strallegg ist von 07:00 - 13:00 Uhr geöffnet.
Bitte bringen Sie den personalisierten Abschnitt aus der zugesandten Wahlinformation und einen amtlichen Lichtbildausweis mit. 

 

Beantragung einer Wahlkarte

Beantragen Sie die Wahlkarte möglichst frühzeitig, jedoch spätestens bis Freitag, 26. Juni 2020, 12:00 Uhr in der Gemeinde Strallegg.
Die Wahlkarte muss spätestens am 28. Juni 2020 um 13:00 Uhr bei der Gemeindewahlbehörde einlangen. 
Sie kann auch vollständig ausgefüllt, zugeklebt und unterschrieben im Wahllokal abgegeben werden. 

Ausgabeort: Gemeindeamt Strallegg
Parteienverkehr: Mo. und Fr. von 08:00 - 12:00 und von 13:00 - 17:00 Uhr, Di., Mi. und Do. von 08:00 - 12:00 Uhr.

In der Amtlichen Wahlinformation, welche Sie Anfang Juni nochmals zugesandt bekommen (jene für den ursprünglichen Wahltermin 22. März ist hinfällig), befindet sich eine Anforderungskarte für die Wahlkarte.
Diese unterschriebene Anforderungskarte, kann auch von Angehörigen am Gemeindeamt abgegeben werden. Die Wahlkarte wird dann zugesandt oder kann vom Angehörigen, unter Vorlage der Vollmacht (siehe Antrag Wahlkarte oben) mit nachhause genommen werden. Eine Begründung ist unerlässlich, warum das eigene Wahllokal nicht aufgesucht werden kann (z.B. wegen Ortsabwesenheit, gesundheitliche Gründe, etc.).

 

Stimmabgabe bei Geh-oder Transportunfähigkeit       

Was können Sie tun, wenn Sie geh- oder transportunfähig bzw. bettlägerig sind und trotzdem von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen wollen? 
Sie müssen bei der Gemeinde persönlich oder schriftlich die Ausstellung einer Wahlkarte beantragen und gleichzeitig bekannt geben, dass Sie die Möglichkeit der Stimmabgabe vor der besonderen („fliegenden“) Wahlbehörde in Anspruch nehmen wollen.


Besuch durch besondere Wahlbehörde
Aufgrund Ihres Antrages werden Sie am Tag der Gemeinderatswahl, Sonntag, 28. Juni 2020, von einer besonderen Wahlbehörde in der Unterkunft, in der Sie sich aufhalten, zum Zweck der Stimmabgabe besucht.
Sorgen Sie bitte dafür, dass die Eingangstür für den Besuch der besonderen Wahlbehörde geöffnet wird und das Sie Ihre Wahlkarte zur Hand haben.

Bitte beachten Sie: Die Stimmabgabe mit Wahlkarte vor der besonderen Wahlbehörde ist nur innerhalb der Wohnsitzgemeinde möglich.
Sollte sich vor dem Wahltag herausstellen, dass Sie doch selbst das Wahllokal aufsuchen können, müssen Sie das Gemeindeamt rechtzeitig davon verständigen, dass Sie auf den Besuch der besonderen Wahlbehörde verzichten.
Bringen Sie in diesem Fall bitte unbedingt Ihre Wahlkarte ins Wahllokal mit, Sie können ohne Wahlkarte nicht wählen!

 

 

Wahlkarte beantragen

Ab 15. Mai kann die Wahlkarte online beantragt werden.

Anfang Juni erhalten Sie nochmals eine "Amtliche Wahlinformation" inkl. einer Anforderungskarte für eine Wahlkarte (jene für den ursprünglichen Wahltermin 22. März ist hinfällig).
Diese ist schon vorausgefüllt und Sie können sie portofrei an das Gemeindeamt übermitteln. Sie können auch Ihre Wahlkarte elektronisch beantragen. In beiden Fällen müssen Sie bitte zusätzlich die Option "Besondere Wahlbehörde" ankreuzen und den Ort angeben, an dem Sie besucht werden möchten, sollten Sie die ("fliegende") Wahlbehörde benötigen.

Ihre Wahlkarte wird Ihnen umgehend per Post zugesendet. Selbstverständlich können Sie Ihre Wahlkarte auch persönlich im Gemeindeamt anfordern und abholen (bitte Ausweis nicht vergessen).
Wahlkarten können jedoch nicht per Telefon beantragt werden!
Letzter Termin für die schriftliche und elektronische Beantragung einer Wahlkarte ist Mittwoch, der 24. Juni 2020. Persönliche Beantragungen im Gemeindeamt können bis Freitag, 26. Juni 2020, 12 Uhr erfolgen.
Bitte stellen Sie Ihren Antrag so früh wie möglich!

 

Duplikate nicht möglich!


Bereits für den ursprünglichen Wahltermin 22. März ausgestellte Wahlkarten behalten ihre Gültigkeit! Sollten diese im Zuge des abgesagten ersten Wahltermines nicht behoben worden sein und sind diese an die Gemeinde retour gegangen, so werden sie den Antragstellern automatisch neuerlich übermittelt. Duplikate für abhanden gekommene Wahlkarten dürfen von der Gemeinde jedoch nicht ausgestellt werden. Dies gilt auch für solche Wahlkarten, die durch die den Wähler selbst vernichtet wurden oder auf dem Postweg verloren gegangen sind.

SFbBox by cox plate
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok